Geschichte von Jörg

Als beruflich gefragter Unternehmensberater mit in der Spitze 140.000 Außendienstkilometern/ Jahr, bis zu 80 Stundenwoche und privater Dauertüftler bzw. -werkler ständig unter Volldampf endete meine Gesundheit zunächst Mitte 2018 mit 53 Jahren abrupt und fast final auf der Intensivstation. Schwere HerzOP, Schlaganfälle, alles zusammen, das volle Schad-Programm für unbelehrbare Vollzeitworkaholics. Mehr als nur ein Schuss vor den Bug!
Mein Körper hat mir schlicht den „Hahn zugedreht“. Eine ganze Menge an Hinweisen hat es vorher schon gegeben. Ich habe sie alle ignoriert. Und da lag ich dann … vollverkabelt, bewegungsunfähig, total benebelt gegen die Schmerzen und fast hinüber mit der Aussicht auf nachhaltige Dauerschäden. Auch wenn ich in der Vergangenheit schon so Einiges an Überlegungen anstellte, erst auf diese heftige Erfahrung hin begann ich, mein Leben von Grund auf umzukrempeln. Und so startete ein Weg der Veränderung mit dem ersten Schritt … 
QiGong z.B. hat mein Leben positiv verändert, ja sogar radikal positiv verändert … hin zu einem für mich guten Leben! Heute bewirtschafte ich auf unserem „Sacherl“ (bayersich für „kleiner Hof“) mit der Familie u.A. einen großen Selbstversorgergarten nach den Grundsätzen der Permakultur. Wir nehmen uns mehr und mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge des Lebens! Denn es gibt nur EIN Leben, nämlich JETZT!
Ich möchte mit Dir teilen, was für Dich zu einer angenehmen, wirksamen Hilfe zur Selbsthilfe für ein gutes Leben werden kann! Versuch´ es!